FAQ - Häufig gestellte Fragen

  • Welche Methode des Spracherwerbs ist die beste?

    Der Spracherwerb beruht im Wesentlichen auf den Grundsätzen, auf denen die pädagogischen Methoden des Wissenserwerbs aufbauen. Als erfahrene Pädagogen können wir mit Sicherheit sagen, dass regelmäßige Praxis, Wiederholung und Kontinuität die Schlüsselfaktoren für den Erfolg sind. Diese können mit einer Vielzahl von Übungsformen ausgefüllt werden. Inneres Gleichgewicht, Freude und Motivation sind unterstützende Faktoren. Jeder Lerntyp erfordert ein adäquates Vorgehen und eine angemessene Auswahl an methodischen Werkzeugen, um das Ziel optimal und erfolgreich zu erreichen. Die Kommerzialisierung dieser meist einzeln werbewirksam herausgestellten Instrumentarien (in der Regel mit dem Zusatz "Methode") erscheint weder sinnvoll noch professionell. Die meisten davon sind u.Ust. kurzfristig wirksam, aber in ihrem Gesamt- und Langzeiterfolg in dieser losgelösten Form beschränkt.

  • Sollte der Lehrer einen Muttersprachler sein?

    Die Qualitäten eines Lehrers sind immer in ihrer Gesamtheit zu betrachten. Der Begriff "Muttersprachler" ist nur eine von mehreren Eigenschaften einer Lehrperson und ist immer im Zusammenhang mit dem Ziel des Kurses zu betrachten. Von Bedeutung ist die Fähigkeit des Lehrers adäquat zu kommunizieren und gekonnt und effektvoll Wissen in einer Weise zu vermitteln, dass die Aufmerksamkeit, Wahrnehmung und Merkfähigkeit der Schüler geweckt und gefördert wird . Nicht-Muttersprachliche Fachkräfte sind oft mit den Besonderheiten der jeweiligen Fremdsprache sehr gut vertraut. Sie sind daher in der Lage, auf relevante Details hinzuweisen, die dem Muttersprachler als selbstverständlich und unbedeutsam erscheinen bzw., die er nicht in der treffenden Art und Weise wie ein Nicht-Muttersprachler vermitteln kann. Fazit: Die Auswahl der Lehrer ist daher abhängig von folgenden Faktoren: Fähigkeiten/ Kenntnisse des Lehrers, Kursstufe und Ziel. Es gibt zum Beispiel sehr qualifizierte Muttersprachler mit keinen oder nur geringen Kenntnisse der deutschen Sprache, die erfolgreich Anfängergruppen unterrichten sowie es auch Nicht-Muttersprachler mit internationaler Berufserfahrung gibt, die höhere Kursstufen erfolgreich unterrichten. Im Regelfall werden Muttersprachler für sehr fortgeschrittene Kursstufen bevorzugt. Es obliegt den Fähigkeiten des erfahrenen Kursmanagers, die richtige Entscheidung bezüglich der geeigneten Lehrkraft als auch für die passenden Kursmaterialien zu treffen.

  • Wie lange dauert es, eine Sprache zu erlernen?

    In der Regel muss man bezogen auf die Erwachsenenbildung folgende Fragen voranstellen: 1. Gibt es bereits Erfahrung mit dem Erlernen einer Fremdsprache? 2. Ist die zu erlernende Fremdsprache konzeptionell der Muttersprache oder einer bereits erlernten Fremdsprache ähnlich oder völlig anders? 3. Wie oft und intensiv ist man im Alltag mit dieser Sprache konfrontiert? Pauschal kann man sagen, daß man bis zum Zeitpunkt der Erlangung praktisch anwendbarer Fertigkeiten mindestens ein Jahr einplanen sollte. Davon ausgenommen sind die wichtigsten Höflichkeitsfloskeln, die kurzfristige Erfolgserlebnisse schaffen. Uns allen ist bewusst, über welchen Zeitraum wir unsere Englisch- oder Russischkenntnise erworben haben, und wie schnell diese wieder verloren gehen, wenn man sie nicht kontinuierlich auffrischt. Alle gegenteiligen Aussagen sind lediglich marketingorientierte Manipulationstechniken, die gezielt wichtige psychologische Faktoren außer Acht lassen, um sich selbst als attraktiv darzustellen. Eine Fremdspracheneinrichtung kann stets Ihr kompetenter Partner für die Erreichung Ihrer Ziele sein. Sie ist jedoch nicht in der Lage, Ihre eigene Initiative zu ersetzen.

  • Welcher Sprachkurs ist der richtige für mich?

    Dies kann man anhand folgender Faktoren beurteilen: 1. Welches Sprachniveau Sie bereits besitzen. Wissen Sie das nicht so genau, können wir dies durch einen unkomplizierten Test herausfinden. 2. Was ist Ihre Zielstellung und Orientierung: Schnuppern, der Vorsatz, eine neue Sprache zu erlernen, die zielgerichtete Verbesserung der Fähigkeiten, kontinuierliches Training, die Vorbereitung auf eine Zertifikatsprüfung, die sichere Kommunikation auf Geschäftsebene? 3. Wie ist Ihr Zeitrahmen: 1-2 Wochen (intensiv), 1-3 Monate (kurzfristig), 3-6 Monate (mittelfristig), unbestimmt? Nachdem Sie sich anhand der Vorgaben vororientiert haben, beraten wir Sie gerne persönlich über die Möglichkeiten.

  • Was ist der gemeinsame Euröpäische Referenzrahmen für Sprachen?

    Der Gemeinsame Europäische Referenzrahmen für Sprachen ist ein europaweit standardisierter Maßstab zur Beurteilung von Sprachkenntnissen. Er stellt eine Skala zur Orientierung des Lernenden dar. Sie dient also auch zur Einschätzung seines Lernfortschritts. Die Kodierungen beschreiben die erreichte Niveaustufe. Im Folgenden ist nach der Übersicht über die Stufen eine detaillierte Beschreibung dargestellt, die auch die durchschnittliche Anzahl von Unterrichtseinheiten zum Erreichen der jeweiligen Niveaustufe angibt, kontinuierliches Training vorausgesetzt. Die mit bestimmten Niveaustufen korrespondierenden Sprachzertifikate finden Sie u.a. auf der entsprechenden Wikipedia Webseite. Sind Sie Quereinsteiger oder Auffrischer, können Sie einen kostenlosen Einstufungstest bei uns absolvieren, um Ihre aktuelle Niveaustufe zu ermitteln. Dies ist Voraussetzung, um den für Sie passenden Kurs zu finden.

Zum Seitenanfang